Sie sind hier: Startseite » Aktuelles

Corona Sofortprogramm der ILB

Brandenburg unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, die durch die Corona-Krise in eine existenzbedrohliche wirtschaftliche Schieflage und Liquiditätsengpässe geraten sind, mit einem Soforthilfeprogramm. Diese Soforthilfen sollen nicht als Darlehen, sondern als nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt werden. Die Umsetzung des Programms erfolgt über die Investitionsbank des Landes Brandenburg.

Ab Mittwoch, 25. März 2020, 9.00 Uhr, können bei der ILB Anträge gestellt werden.

Bitte beachten Sie: Wenn Sie dieses Programm in Anspruch nehmen wollen, müssen Sie ab Mittwoch das Antragsformular der ILB ausfüllen und bei der ILB einreichen. Ihre bei uns eingegangene Unterstützungsanfrage hat dazu beigetragen, das Soforthilfeprogramm schnellstmöglich auf den Weg zu bringen, sie ersetzt aber nicht den Antrag. Antragsberechtigt sind gewerbliche Unternehmen und Angehörige der Freien Berufe mit bis zu 100 Erwerbstätigen, die eine Betriebs- bzw. Arbeitsstätte im Land Brandenburg haben.
Bei der Soforthilfe handelt es sich um einen Zuschuss, der aus Gründen der staatlichen Fürsorge des Landes Brandenburg zum Ausgleich von Härten im Zusammenhang mit der Corona-Krise jetzt für die erste Zeit zur Verfügung steht.

Die Soforthilfe ist gestaffelt nach der Zahl der Erwerbstätigen und beträgt:
- bis zu 005 Erwerbstätige bis zu 09.000 EUR,
- bis zu 015 Erwerbstätige bis zu 15.000 EUR,
- bis zu 050 Erwerbstätige bis zu 30.000 EUR,
- bis zu 100 Erwerbstätige bis zu 60.000 EUR.

Folgende Unterlagen werden zur Antragstellung benötigt:
- Handelsregisterauszug oder vergleichbare Unterlagen,
- Gewerbeanmeldung,
- Kopie des Personalausweises,
- Lohnjournal oder gleichwertige Unterlagen für Erwerbstätige/Beschäftigte,
- Formular "Erklärungen über bereits erhaltene bzw. beantragte "De-minimis"-Beihilfen“.

Die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) berät ab Mittwoch zur Antragstellung nach dem neuen Sofortprogramm unter 0331 / 730 61 222.
Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (auch über 100 Erwerbstätige hinaus), die im Zusammenhang mit dem Corona-Virus in akute betriebswirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind oder andere aktuelle Fragen haben, können sich an die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) wenden. Andere aktuelle Fragen können beispielsweise akute Mitarbeiterbedarfe, unterbrochene Lieferketten oder situationsbedingte technologische Anforderungen für Prozessumstellungen sein.
Wir informieren Sie als bei uns registrierten Anfrager umgehend per Mail, sobald uns weitere Informationen vorliegen.
Zu weiteren wirtschaftsbezogenen Fragen im Zusammenhang mit dem Corona-Virus finden Sie hier weitere Informationen.
Zu anderen Corona-bezogenen Fragen finden Sie hier nähere Informationen.

Pressemitteilung der ILB [downloaden... [75 KB] ]

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren